Translate (Übersetzen)

Mittwoch, 22. April 2020

☠️:Cannabis mit "Legal-Highs" & Richter Müller zeigt Aktivität


Richter Müller hat am "20.04.2020" zwei Cannabis Verfahren dem Bundesverfassungsgericht zur Prüfung vorgelegt:


Am 20.04.2020 hat der Richter Andreas Müller den Normenkontrollantrag mit ausführlicher Begründung an das höchste deutsche Gericht, nämlich dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in Karlsruhe, übermittelt um das aus seiner Sicht verfassungswidrige Verbot von Cannabis prüfen zu lassen.

Nun wird das Bundesverfassungsgericht erneut dazu aufgerufen, über die Verfassungskonformität des Cannabisverbots zu entscheiden.

Quellen:



          Cannabis mit "Legal-Highs":

          Schlimm finde ich die Tatsache das in den vergangenen Jahren immer häufiger diese Cannabinoidmimetika (Synthetische Cannabinoide) auch auf übliche "Marihuana-Blüten" im Schwarzmarkt aufgesprüht werden.


          Gestrecktes Cannabis: "Haze-Spray" - Mythos oder Realität:


          Das Feld erweitert sich von den "Legal-Highs" (Spice etc.) scheinbar auch immer mehr dazu Marihuana, sprich Cannabis-Blüten, mit Synthetischen Cannabinoiden zu behandeln. Der Trend zu solchen Machenschaften ist dafür scheinbar gegeben.

          Es ist recht sicher kein Mythos das die Verschiedensten Cannabis-Produkte im Schwarzmarkt nicht nur mit Brix, Düngemitteln (PK-13/14), Pestiziden, Haarsray, Sand, Glasfasern, Talkum/Speckstein, Aroma Sprays etc. etc. behandelt bzw. gestreckt werden um dieses im Gewicht zu Manipulieren.

          Man geht im Schwarzmarkt mittlerweile sogar soweit das die verschiedensten Cannabis-Produkte, so auch Cannabis-Blüten (Marihuana) und Harz-Produkte (Haschisch) etc., mit Synthetischen Cannabinoiden gestreckt werden um den Wirkungsgrad hoch zu pushen und somit den Finanziellen Gewinn bei niedrigen Produktgewichten zu Maximieren.

          Diese Angelegenheiten werden häufig unter Bezeichnungen wie "Haze-Spray", "Gestrecktes-Haze" o.ä. Diskutiert. Möglicherweise könnte aber auch die Bezeichnung "Turbo Cannabis" bzw. "Turbo Gras", wie sie von einigen Medien benutzt wird, dafür in frage kommen.

          Fakt ist, es gibt genug Sprays für den Geruch um einen anähernd dem Natürlichen Cannabisgeruch ähnlichen Duft zu erzeugen, Synthetische Cannabinoide können im gleichen Zug auch mit auf die Cannabis-Produkte gesprüht bzw. können diese in einer Flüssigen Chemie-Lösung eingetaucht werden. Es scheint sogar so zu sein das dafür "Nutzhanf-Blüten" bzw. "Cannabidiol (CBD)" Produkte teilweise genutzt werden um diesen auf künstliche weise dem "Tetrahydrocannabinol (THC)" ähnliche eigenschaften zu geben.

          Es gibt eine ganze Reihe Künstlicher Cannabinoide die unter dem Wikipedia Artikel "Synthetische Cannabinoide" und anderen Quellen beschrieben werden, die sich möglicherweise zur Anwendung finden können. Jede dieser Substanzen kann sich unterschiedlich auswirken und auch andere Risiken mit sich bringen!

          Psychiatrische Probleme:

          Nach dem Konsum von mit Synthetischen Cannabinoiden gestreckten Produkten werden von einigen Konsumenten starke "Horror Trips" berichtet. Der Rausch sei nicht mit Natürlichen unbehandelten Cannabisprodukten zu vergleichen, er ist viel stärker. Die negativen Auswirkungen zeigen sich auch noch etliche Tage nach den letzten Konsum und es werden massive Psychische Einschränkungen berichtet. Konsumenten beschreiben das sie mehrere Tage nach dem Konsum solch behandelter Produkte unter massiven Angstzuständen und "Flashback" ähnlichen Effekten leiden, das Gefühl haben das dieser Rauschzustand immer wieder hervorkommt.


          Berichte:

          Der Deutsche Hanfverband berichtete in dem Artikel "Meilenstein: SPD-Fraktion für Entkriminalisierung und Modellprojekte | DHV-News #237 | (Video-Zeitmarke: 9:59)" sowie "Synthetisches Cannabinoid in Cannabisprobe nachgewiesen" darüber.

          Auf der Seite von "Legal High Inhaltsstoffe" befindet sich der Ursprüngliche Bericht unter dem Titel "Warnung Cannabis mit synthetischen Cannabinoiden" sowie diverse Produkterscheinungen die als "5F-MDMB-PICA Analyse" aufgeführt werden.

          Auf der Seite von "Cannabis-Rausch" gibt es ein Artikel mit den Titel "Gestrecktes-Haze" der dieses Phänomen ebenfalls beschreibt. In dem benannten Artikel gibt es allerdings auch Hinweise zur Erkennung solch behandelter Blüten.


          Fazit:

          Wer solch behandelte Cannabis-Blüten in sonst üblicher Dosierung Konsumiert, kann möglicherweise unter Umständen ein übelst bösen Horror-Trip Erleben, bzw. andere Nachteilige Effekte und Nebenwirkungen oder sogar möglicherweise eine Tödliche folge daran erleiden! Also, seit bitte sehr Achtsam und Vorsichtig, es kann auch euch ganz übel treffen!

          Es geschieht fast das selbe wie bei der damaligen Alkoholprohibition in den USA bei der auf den Schwarzmarkt teilweise auch mit Blind machenden Methyl-Alkoholen und anderen Riskanten Gemischen von den Mafiosen Strukturen gehandelt wurde. Das hörte auch erst wieder mit der "Re-Legalisierung" so allmählich wieder auf!

          Jetzt erst "Recht":

          Es wird also Dringend immer mehr fällig, das sich was in der Politik ändert und ein Kontrollierter, Regulierter und Entkriminalisierter Markt für Natürliches "Unbehandeltes" Cannabis sowie auch für andere Substanzen geschaffen werden kann.

          Unser Richter Andreas Müller schafft hier meiner Meinung nach einenen sehr guten Ansatz neben dem Deutschen-Hanfverband mit seiner Justizoffensive und dessen sonstigen Aktivitäten dafür!

          Mein Grundgedanke wäre, das alle Rauschmittel, also auch Alkohol, nur in Speziellen Kontrollierten Handel geführt werden. Eventuell könnte man noch so was wie ein "Drogenführerschein" verpflichten.

          Denn meiner Meinung nach macht es nicht einmal Sinn diese Synthetischen-Cannabis Produkte oder überhaupt irgendwelche zum Zweck des Rausches verwendeten Substanzen mit solch Repressiven Methoden wie bisher zu verfolgen und Menschen so ein Stigmata aufzuerlegen.



          Verweise:



            Erstellt am 15.07.2019
            Zuletzt bearbeitet am: 17.05.2020